Reunion



Wie Mauritius gehört auch die Insel La Reunion zu Frankreich. Aufgrund seiner Lage etwa 200 Kilometer südwestlich von Mauritius ist La Reunion der südlichste Teil der EU. Von Mauritius ist die Insel mehrmals täglich in knapp einer Flugstunde zu erreichen. Die Insel umfasst eine Fläche von etwa 2.507 Quadratkilometern und hat eine ovale Form. Der Durchmesser beträgt rund 70 Kilometer von Norden nach Süden und etwa 50 Kilometer von Osten nach Westen. Die Küstenlinie, die schwarze und weiße Strände bietet, ist 207 Kilometer lang. Im Landesinneren, als Teil einer quer über die Insel laufenden Vulkankette, liegt mit einer Höhe von 3.070 Metern der höchste Gipfel im Indischen Ozean: der Vulkan Piton des Neiges. Die zweithöchste Erhebung ist der Piton de la Fournaise (2.621 m), der zu den aktivsten Vulkanen der Welt zählt. Gefahr droht aber keine, denn der Lavastrom fließt immer in dieselbe Richtung, eine Region im Südosten, die nicht besiedelt ist.

Immer mehr Urlauber kombinieren den Urlaub auf Mauritius mit einem mehrtägigen Aufenthalt auf La Reunion. Hier sind nicht vorrangig die Strände die Sensation, sondern die herrlichen Berglandschaften, die zum Wandern, Klettern und Mountainbiken einladen. Für genügend Abwechslung sorgen mehr als 1.000 Kilometer Wanderwege, drei Fernwanderwege, rund 1.500 Kilometer Mountainbike-Strecken sowie Kletterwände, von denen einige mehr als 300 Meter hoch sind. Eine beliebte Sportart ist zudem das Canyoning, bei dem es gilt, zu Fuß Flussläufen zu folgen und dabei Wasserfälle, Schluchten und Bassins zu passieren. Die Insel bietet eine Reihe an Routen jeden Schwierigkeitsgrades. An der Küste bieten sich beste Bedingungen für Wassersport aller Art. Besonders beliebt sind dabei Surfen und Wellenreiten, Tauchen in der herrlichen Unterwasserwelt, Hochseefischen oder Delfin- und Walbeobachtungen.

Abseits der Sportmöglichkeiten locken die Sehenswürdigkeiten La Reunions. Die Vielfalt der Insel lässt sich am besten per Mietwagen erfassen. Nur rund 200 Kilometer sind dabei zurückzulegen. Neben der herrlichen Landschaft begeistern sehenswerte Städte und Dörfer wie die lebendige Hauptstadt St. Denis, das ehemalige Fischerdorf St. Leu, das Bergdorf Cilaos mit seinen Thermalquellen oder die typischen kreolischen Dörfer. Ebenfalls einen Besuch wert sind die zahlreichen Gärten der Insel, die von der abwechslungsreichen Natur La Reunions zeugen sowie das Aquarium, das mehr als 500 Fischarten beherbergt. Eine Reihe an Museen gibt Einblick in die Geschichte und die Kultur des Landes. So etwa das Naturkundemuseum in St. Denis, die Sternwarte in Les Makes, die Maison de la Vanille in St. André oder das Vulkanmuseum in Bourg Murat.










Teilen