Mauritius Pflanzenwelt



Vor mehreren hundert Jahren, als die Holländer die Insel besiedelten, war Mauritius ein mit üppigem Regenwald bewachsenes Eiland. Massive Edelholz-Bäume wie Mahagoni und Teak wuchsen neben tropischen Pflanzen und schützten diese vor den stärksten Zyklonen. Leider erkannten die Holländer den Wert der stabilen Bäume und begannen diese nach und nach abzuholzen und ins ferne Europa zu verschiffen. Mit der Rodung des hochwertigen Holzes war der Regenwald schließlich den Gefahren der starken Stürme ausgesetzt und ein nicht unbeträchtlicher Teil der tropischen Vegetation wurde zerstört. Der Großteil des einstigen Regenwaldes fiel schließlich der Anlage der riesigen Zuckerrohrplantagen, die auch heute noch bestehen, zum Opfer. Die robusten Edelholzbäume sind heute auf der Insel Geschichte, denn Aufforstungsversuche schlugen fehl. Grund dafür sind die Zyklone, die die noch dünnen Stämme umknicken. Zu sehen ist trotzdem eine Reihe von Baumarten: Bambus, Banyan, Baobab, Kokospalme, Brotfrucht- oder Tamarindenbaum. In Strandnähe dominieren vor allem die widerstandsfähigen Filao-Bäume. Zu den schönsten Bäumen der Insel zählt der Flamboyant, auch Flammenbaum genannt. Das endemische Gewächs gedeiht in Gärten oder in Alleen und blüht zwischen November und Januar in den herrlichsten Rottönen. Besonders schön anzusehen ist die Flamboyant-Allee von Mont Choisy.

In puncto Blumen begeistern vor allem Anthurium, Bougainvillea, Hibiskus oder der auch bei uns beliebte Weihnachtsstern. Die schöne Trochetia boutoniana, ein Malvengewächs, gilt seit 1992 als Nationalblume Mauritius. In größerer Ansammlung wächst die Pflanze nur mehr an den Hängen des im Südwesten gelegenen Le Morne Brabant. Ansonsten ist die Blume vom Aussterben bedroht. Reich ist das Angebot an Gewürzen und Früchten: So wächst auf Mauritius Koriander, Pfeffer, Nelken oder die Muskatnuss sowie Ananas, Banane, Jackfrucht, Mango, Papaya oder Litchi. Ebenfalls erwähnenswert sind natürlich die Zuckerrohrplantagen sowie der in der Hochebene von Curepipe wachsende Tee.










Teilen