Port Louis



Mit knapp 200.000 Einwohnern ist Port Louis die größte Stadt Mauritius und beherbergt damit fast ein Sechstel der gesamten Inselbevölkerung. Die Stadt ist nicht nur wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Insel, sondern auch der zentrale Verkehrsknotenpunkt, wo alle großen Straßen des Landes zusammenlaufen. Dementsprechend stark sind auch der Verkehr und die Abgasbelastung, denn die Autobahn führt quasi mitten durch das Zentrum. Die Hauptstadt ist dadurch aber auch aus allen Landesteilen schnell und bequem zu erreichen. Port Louis ist wohl die heißeste Stadt der Insel. Dafür verantwortlich ist einerseits die Bebauung, andererseits die 800 Meter hohe Bergkette, die die erfrischenden Südostwinde nicht in die Stadt lässt. Die ersten Aufzeichnungen über Port Louis stammen aus dem Jahre 1638, als die Insel von den Niederländern in Besitz genommen wurde. Sowohl unter den Holländern als auch später unter den Franzosen diente Port Louis als wichtiger Hafenplatz. 1735 wurde Port Louis schließlich zum Haupthafen ernannt und unter La Bourdonnais zum administrativen Zentrum der Region ausgebaut. In Folge war Port Louis eine wichtige Anlaufstelle für Schiffe, die Waren zwischen Asien und Europa transportierten. Diese Bedeutung ließ erst nach, als Ende des 19. Jahrhunderts der Suezkanal eröffnet wurde. Mit der Unabhängigkeitserklärung des Landes 1968 wurde Port Louis zur Hauptstadt Mauritius erklärt. Ein Stadtrundgang durch die Inselhauptstadt bietet neben einigen sehenswerten Gebäuden vor allem einen wunderbaren Einblick in das Alltagsleben der Mauritier. So befindet sich in Port Louis die Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Jummah-Moschee, die religiöses Zentrum der mauritischen Moslems ist. Nur wenige Meter entfernt steht der Torbogen zum mauritischen Chinatown, wo kleine Läden allerlei Waren zu günstigen Preisen anbieten. Schnäppchen können auch auf dem Central Market gemacht werden. In den altehrwürdigen Hallen werden Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch sowie Kleidung und allerlei Krimskrams feilgeboten.

Port Louis in Mauritius
Das "Le Caudan Waterfront Einkaufszentrum" in Port Louis

Der Hauptanziehungspunkt für Touristen ist aber die Waterfront, wo mit dem Le Caudan Waterfront Einkaufszentrum Shoppingvergnügen vom Feinsten wartet. Hippe Surfershops sind ebenso vertreten wie Designerläden, Cafés und Restaurants mit Blick auf den Hafen. Auf dem Gelände befindet sich auch das Blue Penny Museum, das alles über die Geschichte der wertvollen mauritischen Marken erzählt. Einen herrlichen Blick auf die Stadt bietet Fort Adelaide. Die zitadellenartige Festung wurde 1835 auf einem Hügel erbaut, heute finden dort Konzerte und Vorführungen statt. Sehenswert sind zudem das alte Stadttheater an der Haupteinkaufsstraße, das Regierungsgebäude, die Kirche Immaculée Conception oder der Mauritius Turf Club, wo die zweitälteste Pferderennbahn der Welt untergebracht ist.










Teilen